Auf Initiative des Kulturvereins Grein, des Geburtsortes von Karl Mostböck, machten sich am 8. Mai viele Kulturinteressierte aus Grein auf den Weg zur Ausstellung „Karl Mostböck- Asiatische Reflexionen“ auf Schloss Lamberg in Steyr.

So waren die Gäste aus Grein durchaus überrascht, dass ihnen die Vertreter des Vereins, Altvizekanzler Wilhelm Molterer, der Archivar Franz Mayer und der Galerist Erich Fröschl nicht nur die Ausstellung präsentierten, sondern auch tiefe Einblicke in das Vermächtnis von Karl Mostböck und die verschiedenen Schaffensperioden des Künstlers boten. Hr. Franz Mayer zeigte viele interessante Details im neu geschaffenen Archiv für Karl Mostböck, darunter Skizzenbücher, in denen der Künstler im Alltag wunderbare Zeichnungen gefertigt hatte. Hr. Erich Fröschl führte die Gäste in seine Galerie, wo er vor allem die Druckgraphiken des Meisters präsentierte und viele interessante Details über deren Entstehung veranschaulichte.

Als Abschluss wurde die eigentliche Ausstellung „Karl Mostböck- Asiatische Reflexionen“, die noch bis 29.5.2021 zu sehen ist, besucht.

Stadtrat Lothar Pühringer, Obmann Walter Edtbauer und der Organisator der Greiner Aktivitäten zum Gedenkjahr Karl Mostböck, Christoph Lettner, bedankten sich herzlich für die Gastfreundschaft und die interessanten Führungen und luden die Gastgeber zu den Mostböck-Abenden im Blumenstäußl Grein am Mo 13.9.2021 und Mo 20.9.2021 herzlich ein.